Über

Wir sind ein gemeinnütziger, nicht eingetragener Verein mit Sitz in Bremen. Wir beschäftigen uns allgemein mit der gotischen Sprache. Unsere Ziele sind es, das historische Gotisch näher zu erfassen und weiter zu erforschen. Viele wissenschaftliche Betrachtungen sind bereits mehrere Jahrzehnte her. Der Forschungsstand hat sich seitdem verändert und wir wollen eine neuere gotische Forschung initiieren. Das Gotische kann noch in vielerlei Hinsicht die historische Linguistik und die Indogermanistik bereichern und dazu beitragen, mehr Erkenntnisse hierüber zu gewinnen. Ferner experimentieren wir mit dem sogenannten „Neogotischen“, einem dezentralen Sprachausbau-Projekt, das sich dem klassischen Gotischen bedient und nicht überlieferte Grammatik- und Wortschatzlücken durch Rekonstruktion versucht zu füllen, um es für die heutige Zeit „fit“ zu machen. Die gotische Wikipedia ist ein Beispiel hierfür.

Zudem übernehmen wir auch beratende Funktion, falls jemand Fragen bezüglich des Gotischen hat oder bei einer Übersetzung Hilfe braucht. Trotz fehlender Einnahmen oder Gelder sind wir außerdem darum bemüht, mit der Zeit eine kleine Bibliothek aufzubauen, die alle möglichen Werke zur gotischen Sprache beinhaltet, ob es Grammatiken, Sprachwissenschaftliches, Geschichtliches, Bücher auf Gotisch oder Bücher zu anderen germanischen Sprachen sind. Gegenüber Projekten, die mit einer Sprachrevitalisierung oder –vermittlung zu tun haben, sind wir stets sehr offen und würden uns freuen, unsere Mitarbeit dabei anzubieten.

Bei aller Liebe zur Sprachwissenschaft und der gotischen Sprache sind wir uns über das sonderlich anmutende Rand-Dasein des Vereins und seiner Ziele bewusst und nehmen uns in dieser Hinsicht nicht allzu ernst, sodass gelegentliche Satire und Ironie sowohl angebracht als auch beabsichtigt ist. Dies hat allerdings nichts mit dem wissenschaftlichen Anspruch zu tun, den wir dabei noch stets verfolgen. Gewisse Selbstironie und Wissenschaftlichkeit müssen sich in unseren Augen einander nicht ausschließen und wird auch nicht auf Kosten der Wissenschaftlichkeit getan.

Auch wenn es traurig genug ist, dass dies deutlich gemacht werden muss, distanzieren wir uns hier ganz ausdrücklich von jeglichem rechten Gedankengut und lehnen dies strikt ab und behalten uns vor, Mitglieder mit rechter Gesinnung mit sofortiger Wirkung des Vereins zu verweisen. Unser Interesse an der gotischen Sprache besteht einzig und allein aus dem wissenschaftlichen Anspruch, mit dem sie untersucht wird, und nicht aus einer ideologischen Verehrung des Germanentums und vor allem nicht dessen Missbrauch und Übertragung auf den Nationalsozialismus.

 

Der Verein wurde 23.05.2011 gegründet.

 

Der Vorstand besteht aus:

Kevin Behrens: 1. Vorsitzender, Gründer und Leiter

Saskia Petersen: 2. Vorsitzende, Gründerin und Schatzmeisterin

Helge Hommers: 3. Vorsitzender, Schriftführer